Lukas Britschgi

Saison 21/22

Saisonauftakt 

Anfang Oktober fand mein erster Wettkampf der Saison statt. An der Finlandia Trophy in Espoo nahmen 26 Weltklasseläufer aus 17 Länder teil. Für viele war es der erste Wettkampf der Olympischen Saison, so auch für mich.
Mit 65 Punkten konnte ich mich nach dem Kurzprogramm nur auf Rang 15. Platzieren.
Mit einer guten Kür, die aber noch viel Verbesserungspotenzial hat, konnte ich 7 Plätze gutmachen und mich auf den 8. Platz vorkämpfen.
Dank dem 8. Platz kann ich noch wichtige Weltranglistenpunkte mitnehmen.

Olympia Test-Wettkampf in Peking
Eine Woche nach dem Saisonauftakt reiste ich direkt aus Finnland weiter nach Peking, China.
Als Testlauf für die Olympischen Winterspiele 2022 fand die diesjährige "Asian Open" statt, wo ich meinen zweiten Wettkampf hatte. 
Der Wettkampf fand ohne Zuschauer statt, war dennoch imposant, in dieser riesigen Halle.
Leider konnte ich hier kein fehlerfreies Kurzprogramm zeigen, nachdem ich meine Kombination verpasst habe. Trotzdem konnte ich mit dem 4-fachen Sprung, 3-Axel und guten Levels in den Pirouetten und Schritt mit 69 Punkten auf dem 6. Zwischenrang platzieren.
In der Kür hiess es dann wieder Aufholjagd, denn ich wollte in die Top-5, um wichtige World Ranking Punkte mitzunehmen.
Und dies gelang mir auch mit der 3. besten Kür. Der Rückstand nach dem Kurzprogramm war jedoch zu gross, wenn auch knapp, um auf das Podest zu kommen. 
Dennoch kann ich mit dem 5. Platz weitere Punkte und eine neue Saisonbestleistung mit 217 Punkten mitnehmen.

Nächste Wettkämpfe


  • NRW Trophy (Dortmund) 
    04.-07. November
  • Warsaw Cup (Warsaw)
    18.-21.November
  • SM (Luzern)
  • 25.-28. November
  • Universiade (Luzern)
    17.-21. Dezember

Willkommen auf meiner Homepage

Seit über 16 Jahren stehe ich nun schon auf dem Eis. Angefangen mit 7 Jahren in einem Kindergruppenkurs, gefolgt von ersten Trainingsstunden bei meinem Trainer, bis hin zu meinen jetzigen 21 Trainingsstunden pro Woche auf und neben dem Eis. Heute bin ich Schweizermeister, Mitglied im Schweizer Elite-Nationalkader und vertrete die Schweiz an internationalen Meisterschaften. 

Meine Ziele

Saison 2021/22
Teilnahme Olympische Winterspiele 2022 in Peking

Karriereziel
Olympische Winterspielen 2022 Peking

Meine Erfolge

15. Platz Weltmeisterschaften,
Olympiaquotenplatz für die Schweiz gesichert,
Top-20 von Europa und

Schweizermeister 2020,
7 weitere Medaillengewinne an den Schweizermeisterschaften und
6 Medaillen an internationalen Wettkämpfen

Blog

Saison 20/21
Nach zwei Monaten Eistrainingspause aufgrund der Corona-Krise konnte ich endlich wieder nach Oberstdorf reisen und zurück aufs Eis gehen.
Nebst dem Eistraining habe ich im April auch mit der Spitzensport RS begonnen, die bis im August andauerte.
Nach sieben Wochen Trainingslager im Sommer und drei weiteren intensiven Trainingswochen habe ich mich auf die Wettkampfsaison vorbereitet.
Ende September fand der erste Wettkampf statt, die Nebelhorntrophy in Oberstdorf.
Zum ersten Mal präsentierte ich an einem Wettkampf einen
4-fach Sprung!
Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von über 210 Punkten konnte ich mich, trotz drei Stürzen auf Platz 8 platzieren und verpasste das Podest nur um acht Punkte.
In beiden Programmen holte ich die nötigen Punkte für die WM Qualifikation und habe mich somit schon für die WM Qualifiziert.
Es gibt in den Programmen immer noch viel Potenzial nach oben und es liegen noch einige Punkte mehr drin.
In Dortmund fand der zweite internationale Wettkampf der Saison statt und ich gewann die Bronze-Medaille.

Saison 2019/20

Weltmeisterschaften
Aufgrund der Coronakrise wurde die Weltmeisterschaft in Montreal abgesagt. Somit endete meine Saison früher als geplant.
Saison Bestleistung
Vier Wochen nach den Europameisterschaften reiste ich nach Den Haag an meinen nächsten Wettkampf.
Mich erwartete ein gutes Teilnehmerfeld, unter anderem mit Shoma Uno, Silbergewinner bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang und 19 anderen internationalen Läufern.
Im Kurzprogramm zeigte ich ein starkes Programm und konnte mich trotz eines Sturzes auf dem 6. Zwischenrang platzieren.
In der Kür kämpfte ich mich mit einem erneut guten Programm und einer neuen Saison Bestleistung auf den 4. Platz vor.
Mit 201.98 Punkten knackte ich erneut die 200er Punktemarke.
Europameisterschaften
An den Europameisterschaften 2020 im Januar qualifizierte ich mich mit dem Kurzprogramm erfolgreich für das Finale und erreichte mit dem 22. Zwischenrang mein Minimalziel. In der Kür kämpfte ich mich weiter nach vorne auf den 19. Rang und lief damit in die Top-20 von Europa.
Schweizermeister
Anfangs Dezember verteidigte ich mit 20 Punkten erneut den Schweizermeistertitel.
  World Ranking Punkte
Im November startete ich in Warschau am ISU Challenger Serie.
 Mit einem guten Kurzprogramm, platzierte ich mich auf dem 8. Zwischenrang von 25 internationalen Läufern. In der Kür konnte ich leider nicht alle meine technischen Schwierigkeiten erfolgreich zeigen, trotzdem kämpfte ich mich zwei Plätze nach vorne und klassifizierte mich auf dem guten 6. Schlussrang. Somit sicherte ich weitere Punkte für das World Ranking.
6. Platz in Riga
Eine Woche zuvor flog ich nach Riga an den nächsten Wettkampf. Mit einem guten Kurzprogramm platzierte ich mich auf dem 4. Zwischenrang und war in guter Form für die Kür. Leider lief die Kür nicht wie erwartet und ich musste einige technische Fehler hinnehmen. Es reichte mir auf den 6. Platz, jedoch konnte ich meine Ziele für diesen Wettkampf nur teilweise erfüllen.
Saisonauftakt mit Bronzemedaille
Aufgrund einer Sprunggelenksverletzung und einer darauffolgenden 6-wöchigen Trainingspause, war ich klar in einem Trainingsrückstand beim Start der Saison. Dennoch war ich in relativ guter Leistungsform und startete Ende Oktober mit dem ersten internationalen Wettkampf in Zagreb. Gleich zum Saisonauftakt gewann ich die Bronze-Medaille.


Lukas Britschgi

Mein Team

Trainer: Michael Huth und Alexei Pospelov
Choreographen: Andrea Vaturi, Adam Solya und Michael Huth
Physio und Off-Ice Coach: Stephan Schmocker und Seppi Neuhauser 
und natürlich meine Familie, ohne die das alles nicht möglich wäre.

Presse 

Lukas Britschgi glänzt im Kurzprogramm

Der 23-jährige Schaffhauser qualifiziert sich als 17. ohne Probleme für die Kür. In Führung liegt der Japaner Hanyu Yuzuru.


Sponsoring

Auf dem Weg zur Weltspitze benötigt es Vieles. Zum einen viel Motivation, Durchhaltevermögen und hartes Training. Zum anderen aber auch finanzielle Mittel.
Deshalb bin ich auf Sie angewiesen, damit ich meine sportlichen Ziele erreichen kann.


Werde einen Teil meines Teams und feire mit mir internationale Erfolge!

Links

Systdesign

Sybille Stähli ist die Schneiderin meiner Wettkampfbekleidung 

Skating&Sport GmbH

Hanspeter Müller sorgt für einen optimalen Support meiner Ausrüstung auf dem Eis. 

Kontakt

Schweiz

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.